Telefon: : +49 (6021) 3017-0

Neuigkeiten

Die Frauenklinik feiert Geburtstag: Feiern Sie mit!

Es ist soweit. Am 1.März 2012 hat die Frauenklinik Aschaffenburg Geburtstag, sie existiert nun ganze 60 Jahre. Das wollen wir mit Ihnen, allen Aschaffenburgern und allen Mitbürgern am Untermain, ein wenig feiern. Denn nicht zuletzt haben Sie durch Ihr Vertrauen über viele Jahre hinweg dazu beigetragen, daß die Frauenklinik zu dem geworden ist, was sie heute ist. Dafür sind wir Ihnen dankbar.

Weiterlesen

Frohe Botschaft!

Wir dürfen uns freuen. Rechtzeitig zum Beginn der Adventszeit kommt die Nachricht, daß unsere Bundesfamilienministerin, Frau Schröder, erst kürzlich selbst Mutter eines gesunden Kindes geworden, sich derer annimmt, die sich sehnlichst Nachwuchs wünschen, dies aber trotz allen Bemühens aus rein biologischen Gründen nicht geschafft haben.

Weiterlesen

Neue HOTLINE für Schwangere

Schwangere haben in aller Regel viele Fragen, manchmal dringend gerade dann, wenn ihr Arzt oder ihre Hebamme einmal nicht erreichbar sind. Manchmal wird man dann an den Notdienst verwiesen.  Und man kann auch zur Not in einem Krankenhaus anrufen. Häufig ist es aber auch schon beruhigend, zu wissen, daß man sich jederzeit ohne Umwege fachkundigen Rat bei jemandem holen kann, der sich professionell gut auskennt, einer erfahrenen Hebamme also.

Weiterlesen

Familienzimmer

Kennen Sie schon unsere Familienzimmer? Die sollten Sie kennenlernen.

Wenn man ins Krankenhaus muß und seinen Partner oder gleich die ganze Familie Tag und Nacht um sich haben will, dann geht das ganz einfach mit unseren Familienzimmern. Die kann man buchen! Informieren Sie sich doch einfach in unserem Klinikbüro.

Und wenn Sie sich, Bestes gewöhnt, auch das Maximum an Komfort und stilistischem Ambiente gönnen wollen, das Ihnen unsere Klinik während Ihres Aufenthalts bieten kann, dann buchen Sie doch einfach unsere Familiensuite. Noblesse oblige.

Weiterlesen

Wohin entwickelt sich unser Gesundheitssystem?

Am Anfang eines neuen Jahres ist manchmal Gelegenheit, sich kurz zurück zu lehnen und einen Blick nach vorn zu riskieren. Wohin entwickelt sich unser Gesundheitssystem? Die Kosten steigen, die Krankenkassenbeiträge ebenso, von allen Seiten gibt es dazu Schuldzuweisungen und angebliche Patentrezepte. Sicher ist nur: Wenn wir unsere Versorgungsqualität erhalten wollen, unser humanes Grundprinzip, daß jeder unabhängig von Alter und Risikolage und ohne jede Rücksicht auf die Kosten die bestmögliche Therapie erhalten soll, dann sind weitere Kostensteigerungen unausweichlich.

Weiterlesen

Besuchen Sie die Klinik!

Auch im Neuen Jahr 2011 können Sie wieder jederzeit die Klinik besichtigen, um sich ein Bild zu machen, wo und wie Sie behandelt werden. Dazu sind Sie nicht an feste Termine gebunden.

An Sonntagen gibt’s allerdings morgens um 10 Uhr für Schwangere eine sachkundige Führung durch die Klinik, bei der Sie nach Herzenslust Fragen an Ihre Begleitung (Hebammen und Ärzte) stellen können und dann auch kompetente Antworten erhalten. Auch da müssen Sie sich nicht extra anmelden; kommen Sie doch einfach auf ein Täßchen Kaffee vorbei.

Weiterlesen

“Infertilität” (= Unfruchtbarkeit)

In einer Zeit, in der sich nicht nur Politiker Sorgen um die ökonomischen Auswirkungen einer immer älter werdenden Bevölkerung bei gleichzeitig ständig sinkenden Kinderzahlen machen, nimmt zu allem Unglück selbst bei den Paaren, die sich dringend ein Kind wünschen, die Fähigkeit, ein gesundes Kind zur Welt zu bringen, langsam aber stetig ab.

Weiterlesen

“Krank im Krankenhaus”

Wenn man krank wird, muß man manchmal zur Behandlung, zu einem operativen Eingriff ein Krankenhaus aufsuchen. Das ist der Sinn einer Klinik, man soll dort gut behandelt und schnell wieder gesund entlassen werden. Eigentlich eine Binsenweisheit, sollte man meinen.

Ganz so selbstverständlich ist das allerdings nicht. Weniger bekannt scheint, dass man gerade in einem Krankenhaus erst richtig krank werden kann. Das sagen allerdings Krankenhausärzte nicht so gern in der Öffentlichkeit, man möchte schließlich Patienten nicht verunsichern.

Weiterlesen