Unsere Klinik

Die Frauenklinik ist seit nahezu 65 Jahren inzwischen mehreren Generationen als Fachklinik für Geburtshilfe und Frauenheilkunde ein fester Begriff. Von zwei Frauenärzten 1952 gegründet hat sich die Frauenklinik seither konstant in ausschließlich ärztlicher Verantwortung und Leitung mit Hilfe des Bayerischen Staates zu der heutigen modernen medizinischen Einrichtung entwickelt, die sich als Alternative zu den heute immer mehr zunehmenden Großkliniken und Klinikkomplexen versteht.

In der Frauenklinik steht die Patientin, die Schwangere im Zentrum aller Aufmerksamkeit, ihr Vertrauen, ihre bestmögliche Behandlung ist Ziel aller Bemühungen. Unsere Ergebnisse in der externen Qualitätssicherung, die Sie im Netz einsehen können, bescheinigt uns eine weit überdurchschnittliche Behandlungsqualität. Auch die exzellenten Ergebnisse der Patientenbefragung durch die mit uns zusammenarbeitenden Krankenkassen nach Abschluß des stationären Aufenthaltes spiegeln zu unserer Freude, dass wir uns nicht umsonst bemühen.

Natürlich ist die Frauenklinik mit modernster Technik ausgestattet und ebenso natürlich bietet sie auch höchsten Komfort, eine individuelle und persönliche Behandlung, die in Großeinrichtungen kaum möglich ist. Dafür bürgen auch die bei uns tätigen Ärzte, die zumeist über jahrzehntelange Erfahrung verfügen und ihrer Verantwortung so gerecht werden, wie es die Tradition der Frauenklinik voraussetzt.

Kennen Sie schon unsere Familienzimmer?

Wohlfühlatmosphäre und tolle Ausstattung

Kennen Sie schon unsere Familienzimmer? Die sollten Sie kennenlernen.

Wenn man ins Krankenhaus muß und seinen Partner oder gleich die ganze Familie Tag und Nacht um sich haben will, dann geht das ganz einfach mit unseren Familienzimmern. Die kann man buchen! Informieren Sie sich doch einfach in unserem Klinikbüro.

Und wenn Sie sich, Bestes gewöhnt, auch das Maximum an Komfort und stilistischem Ambiente gönnen wollen, das Ihnen unsere Klinik während Ihres Aufenthalts bieten kann, dann buchen Sie doch einfach unsere Familiensuite. Noblesse oblige.

mehr

Wir haben Geburtstag!

Heute vor 64 Jahren öffnete die heutige Frauenklinik Aschaffenburg in der Ziegelbergstraße in einem Villengebäude im Pompejanumviertel als “Gebäranstalt” ihre Pforten. Verantwortlich waren zwei in Aschaffenburg niedergelassene Frauenärzte, die sich vorgenommen hatten, die gynäkologisch-geburtshilfliche Versorgung in Stadt und Landkreis Aschaffenburg zu verbessern.
Mit Hilfe des Freistaats Bayern, der die Klinik seither bis auf den heutigen Tag stets als wichtigen Bestandteil der medizinischen Versorgungslandschaft am Untermain gefördert und bei insgesamt 7 Ausbau- und Modernisierungspphasen unterstützt hat, konnte sich die Frauenklinik über 3 Generationen von verantwortlichen Fachärzten hinweg und ebenso viele Generationen von Patientinnen und Gebärenden zu der Einrichtung entwickeln, die heute als  attraktive, individuelle Alternative zu immer weiter wachsenden Klinikkonglomeraten gerade bei nachdenklichen Patientinnen zunehmende Akzeptanz findet.

Viele Aschaffenburgerinnen kennen uns und haben bei uns ihre Kinder zur Welt gebracht. Besonders freuen wir uns auch über unsere wachsende Attraktivität über die Grenzen von Stadt und Landkreis Aschaffenburg hinaus. Und selbstverständlich arbeiten wir daran, unsere anspruchsvollen Patientinnen, die uns in bewegten Zeiten ihr Vertrauen schenken, immer besser zufrieden zu stellen. Das Ergebnis läßt sich in objektiven Zahlen darstellen (Lesen Sie nach und vergleichen Sie: BAQ.de) . Ihr  Vertrauen ist auch in Zukunft für uns Verpflichtung zu persönlichem Einsatz, wie ihn bisher alle verantwortlichen Träger der Frauenklinik vorgelebt und damit den besonderen Charakter der Klinik geprägt haben.

mehr

Qualität? Qualität!

Wir zeigen ein hohes Verantwortungsbewusstsein

In der medizinischen Versorgung wird ein Begriff zunehmend wichtiger, die Qualität. Für verantwortungsbewusste Ärzte und Kliniken ist das nicht gerade neu; schon immer bemühen sie sich um höchste Qualität aller Maßnahmen, denn letztlich geht es um Menschen, deren Leben, Gesundheit und Wohlbefinden. Das hat eine andere Dimension als die Qualität eines beliebigen Produktes, das man zur Not nachbessern kann.

Qualität kann man messen. An dem, was sorgfältig dokumentiert, als Ergebnis aller Maßnahmen und Bemühungen herauskommt. Bei operativen Eingriffen etwa der Anzahl von Wundheilungsstörungen, von postoperativen Infektionen, vielleicht sogar durch „Krankenhauskeime“; bei Geburten etwa der Anzahl von Komplikationen.

mehr